Beiträge

Betreuung Ihres Unternehmens

Sicherheitstechnische Regelbetreuung (Ansprechpartner): Jedes Unternehmen unabhängig von der Branche benötigt ab den ersten Mitarbeiter eine Fachkraft, die sich um alle Belange der Arbeitssicherheit und Gesundheitschutz in Ihrem Unternehmen kümmert. Bei der Regelbetreuung bestellen Sie uns als externe Fachkraft für Arbeitssicherheit für Ihr Unternehmen, sodass wir der direkte Ansprechpartner für Gewerbeaufsichtsämter und Berufsgenossenschaften sind. Diese Bestellung als externe Fachkraft wird i. d. R. an die Berufsgenossenschaft übermittelt. Die Regelbetreuung wird über einen mtl. Beitrag vergütet der sich durch die Anzahl der Mitarbeiter im Unternehmen ergibt.

Betriebsspezifische Grundbetreuung (Mindestanforderung): Die Grundbetreuung umfasst alle Dinge die sich aus den gesetzlichen Anforderungen bzw. die der Berufsgenossenschaft ergeben. Weiterhin erfolgt die Grundbetreuung in regelmäßigen Abständen, bei Bedarf oder Betriebsveränderungen und variiert von der Vergütung her nach der Risikoklassifizierung des Betriebes, Anzahl der Mitarbeiter und Umfang der geforderten Dokumente. Die Grundbetreuung beinhaltet dabei u. a. die Betriebsbegehung, Risikoanalyse, Gefährdungsbeurteilung, Gefahrstoffverzeichnis, Formular und Dokumentationsvorlagen etc.

Die Aspekte der sicherheitstechnischen und betriebsspezifischen Betreuung kombiniert mit allen Erfordernissen von Seiten des Gesetzgebers und Berufsgenossenschaften führen die Prävention zum sog. Arbeitsschutzmanagementsystem der kontinuierlich angepasst und verbessert werden muss. Dies ist auch bestimmt in Ihrem Interesse. Ein Stillstand im Arbeitsschutzmanagementsystem führt zwangsweise zu Ausfällen und dementsprechend zu wirtschaftlichen Einbußen die gleichzeitig den Wettbewerbern einen Vorteil verschafft.

Beratungsangebot

Sicherheitstechnische Regelbetreuung (Ansprechpartner): Jedes Unternehmen unabhängig von der Branche benötigt ab den ersten Mitarbeiter eine Fachkraft, die sich um alle Belange der Arbeitssicherheit und Gesundheitschutz in Ihrem Unternehmen kümmert. Bei der Regelbetreuung bestellen Sie uns als externe Fachkraft für Arbeitssicherheit für Ihr Unternehmen, sodass wir der direkte Ansprechpartner für Gewerbeaufsichtsämter und Berufsgenossenschaften sind. Diese Bestellung als externe Fachkraft wird i. d. R. an die Berufsgenossenschaft übermittelt. Die Regelbetreuung wird über einen mtl. Beitrag vergütet der sich durch die Anzahl der Mitarbeiter im Unternehmen ergibt.

Betriebsspezifische Grundbetreuung (Mindestanforderung): Die Grundbetreuung umfasst alle Dinge die sich aus den gesetzlichen Anforderungen bzw. die der Berufsgenossenschaft ergeben. Weiterhin erfolgt die Grundbetreuung in regelmäßigen Abständen, bei Bedarf oder Betriebsveränderungen und variiert von der Vergütung her nach der Risikoklassifizierung des Betriebes, Anzahl der Mitarbeiter und Umfang der geforderten Dokumente. Die Grundbetreuung beinhaltet dabei u. a. die Betriebsbegehung, Risikoanalyse, Gefährdungsbeurteilung, Gefahrstoffverzeichnis, Formular und Dokumentationsvorlagen etc.

Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination (SiGeKo): Der Bauherr als Initiator eines Bauvorhabens ist seit 1998 verpflichtet, sich um Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz der auf der Baustelle tätigen Personen zu kümmern. Da diese Pflichten umfangreich und besondere Kenntnisse erfordern, ist gemäß § 3 Abs. 2 und 3 in Verbindung mit § 4 BauStellV (Baustellenverordnung) ein Sicherheits- und Gesundheitsschutz Koordinator (SiGeKo) zu bestellen, der über die geforderten Qualifikationen nach RAB 30 Ziffer 4 und 5 (Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen) verfügt.

Dieser sog. SiGeKo ist für die Planungs- und Ausführungsphase des Bauvorhabens zuständig. Das bedeutet, dass innerhalb der Planungsphase der SiGeKo benannt und weiterhin ein entsprechender Sicherheits- und Gesundheitsschutz Plan gemäß RAB 31 erstellt werden muss. In der Ausführungsphase des Bauvorhabens trägt der SiGeKo weiterhin dazu bei, den Arbeitsplatz auf der Baustelle so sicher wie möglich zu gestalten.

Seminare/Unterweisungen: Wir führen Seminare und Unterweisungen durch um die Mitarbeiter hinsichtlich der Thematik Arbeitsicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz zu sensibilisieren. Oft wird die Verantwortung des Mitarbeiters vernachlässigt die maßgeblich bei der Prävention von arbeitsbedingten Unfällen und Erkrankungen ein große Rolle spielen. Die Seminar- und Unterweisungsthemen hängen von der Gefährdungsbeurteilung ab die im Vorfeld erstellt wird (siehe Grundbetreuung). Hier werden bestimmt Themen herausgegriffen und anhand von Seminarunterlagen besprochen.

Unternehmermodell: Falls Sie das Unternehmermodell durch Ihre zuständige Berufsgenossenschaft absolviert haben, aber hier und da trotzdem Unterstützung benötigen, dann sprechen Sie uns an. Wir finden bestimmt ein kostengünstige Lösung!

Die Aspekte der sicherheitstechnischen und betriebsspezifischen Betreuung kombiniert mit allen Erfordernissen von Seiten des Gesetzgebers und Berufsgenossenschaften führen die Prävention zum sog. Arbeitsschutzmanagementsystem der kontinuierlich angepasst und verbessert werden muss. Dies ist auch bestimmt in Ihrem Interesse. Ein Stillstand im Arbeitsschutzmanagementsystem führt zwangsweise zu Ausfällen und dementsprechend zu wirtschaftlichen Einbußen die gleichzeitig den Wettbewerbern einen Vorteil verschafft.

Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination (SiGeKo): Der Bauherr als Initiator eines Bauvorhabens ist seit 1998 verpflichtet, sich um Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz der auf der Baustelle tätigen Personen zu kümmern. Da diese Pflichten umfangreich und besondere Kenntnisse erfordern, ist gemäß § 3 Abs. 2 und 3 in Verbindung mit § 4 BauStellV (Baustellenverordnung) ein Sicherheits- und Gesundheitsschutz Koordinator (SiGeKo) zu bestellen, der über die geforderten Qualifikationen nach RAB 30 Ziffer 4 und 5 (Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen) verfügt.

Dieser sog. SiGeKo ist für die Planungs- und Ausführungsphase des Bauvorhabens zuständig. Das bedeutet, dass innerhalb der Planungsphase der SiGeKo benannt und weiterhin ein entsprechender Sicherheits- und Gesundheitsschutz Plan gemäß RAB 31 erstellt werden muss. In der Ausführungsphase des Bauvorhabens trägt der SiGeKo weiterhin dazu bei, den Arbeitsplatz auf der Baustelle so sicher wie möglich zu gestalten.